Musenblätter (online) 
"[...] Daß Christian von Treskow der wuchtige Stoff anvertraut wurde, ist als Glücksfall zu bezeichnen. Seine pralle, temporeiche (Auf-) Fassung im ideenreichen Bühnenbild von Jürgen Lier und mit den großartigen Kostümen von Dorien Thomsen bot ein delikates Bühnen-Erlebnis, ein auf Punkt und Komma gelungenes Miteinander von klassischem Stoff, klassischem Theater, zeitgenössischer Rock- und Heavy Metal-Musik sowie komödiantischen Elementen des gehobenen Boulevards. [...] Die gestraffte Fassung ist so bekömmlich wie die mit Fingerspitzengefühl zusammengebrachten Elemente von Theater als moralischer Anstalt und anspruchsvoller Unterhaltung, und es sollte mit dem (ähem!) Teufel zugehen wenn es nicht gelänge, damit auch eine theaterunerfahrene junge Generation zur Thalia zu locken – und sie zu überzeugen. Ich jedenfalls habe mich bei einem „Faust“ noch nie so gut unterhalten, um nicht zu sagen amüsiert. Und daß am Ende der Erdgeist resigniert, ist nur verständlich. Eine Empfehlung!" 

Frank Becker