Nordwest Zeitung
"Ein Wiedersehen mit diesem Glanzstück amerikanischer Dramatik [...] lässt befürchten, dass es seine Mindesthaltbarkeit schon überschritten haben könnte. Jedenfalls wenn man es so inszeniert wie jetzt im Bremer Theater. [...] - Die sprachliche Schärfe und der gallige Witz des Stückes haben über die Jahre nichts an Treffsicherheit verloren. [...] Regisseur Christian von Treskow hat (aber) offenbar wenig Vertrauen in Tennessee Williams und bringt auf Teufel komm raus noch zusätzlichen - und oft überflüssigen - Pep in die Sache. [...] Die im Stück angelegte Skurrilität, die Klischeehafte Darstellung von Goopers piefiger Großfamilie werden von ihm gnadenlos zur Klamotte überzogen - weniger Drama, dafür umso mehr schräges Entertainment. Und das lähmend lang und laut. Wo Williams andeutet, wird von Treskow deutlich und lässt die Hosen runter. [...] Dennoch: langer Beifall."

Regina Jerichow