Nürnberger Nachrichten
"Was käme dabei heraus, würde Helmut Lachenmann eine Folge "Verbotene Liebe" vertonen? Oder "Verliebt in Berlin", musikalisch ausgepolstert von Wolfgang Rihm? Und wer profitiert von dieser Genre-Kollision: der Stoff oder der Komponist? Komik ist, wenn Mißverständnisse Funken schlagen; wenn das Dämliche und das Erhabene mit Karacho aufeinandertreffen. Nichts anderes arrangieren Alexander Kukelka und sein Librettist David Gieselmann. Im Musiktheater "Onyx Hotel" lassen sie das Triviale mit den Formen der Hochkultur kollidieren. Auf der Bühne kocht die blanke RTL2-Mitelstandshölle, im Orchestergraben macht das Ensemble Kontraste Musik für Bayern-4-Anbeter. [...] Jürgen Liers Bühnenbild zeigt drei identisch schreckliche Hotelzimmer und ist Spielfläche für simultane Handlungen, die sich in Christian von Treskows straffer Inszenierung als choreographisch munter schnurrende Szenenfolgen vollziehen. [...]"

Matthias Boll