Ostthüringer Zeitung
„[...] Endlich haben Becker und das Theaterhaus die dramatischen, emotionalen, intellektuellen und mythischen Qualitäten, die dem Spiel der Spiele eigen sind, auf die Bühne geholt. Und die Theaterzuschauer, meist nur in kleinster Schnittmenge auch Fußballfans, erfahren in Jena, worum es im Endspiel geht: Um alles! [...] „Wir im Finale“ ist eine witzige, intelligente Metapher für ein Deutschland im Reformstau, dem an der Schwelle des neuen Jahrhunderts verordnet wird, sich auf seine Tugenden zu besinnen. Seine Probleme zu lösen, selbst wenn es sich nur um die knifflige Entscheidung handelt, pinkeln gehen und so das nächste Tor verpassen oder nicht. Solche Helden braucht das Land.“

                                                                                        Angelika Bohn